Meditations Wochenende

Anmeldung:
Per Mail bitte bis spätestens Dienstag 12 Uhr
jeweils vor Beginn des Wochenendes bei Edwin Egeter:
eeee@gmx.ch

Die Anmeldung gilt als verbindlich (Stornierungsgebühr Fr. 35.-)

 

Stille Wochenenden im 2024 mit Edwin Egeter:

24.-25. Februar (ausgebucht, Warteliste voll)
22.-23. Juni (Absage: wieder 1 Platz frei!)
28.-29. September
23.-24. November

Weitere Infos:
Flyer Stilles WE 2024

Meditationsbegleitungen aus den Wochenenden

2024
Aufmerken ist Stärkung der Aufmerksamkeit und inneren Freiheit

2023
1. Teil: Die Körperwahrnehmung als Anker für das Jetzt (23 Min)

2. Teil: Die Stille hinter den Wellen der Gedanken und Emotionen (6 Min)

3. Teil: In liebevoller Haltung wahrnehmen, was sich gerade zeigt (25 Min)

4. Teil: Dankbar ganz da sein im Zwischenraum von zwei Gedanken (9 Min)

Zur Person:

Dr. phil. Edwin Markus Egeter, geboren 1967, lebte zwischen 1991 – 2001 in Indien und Südostasien, wo er sich der Meditation, dem Pranayama, der indischen Philosophie (Patanjali-Sutras, Samkhya, Advaita-Vedanta) und dem Buddhismus widmete. Er praktiziert Meditation seit 35 Jahren, studierte Religionswissenschaft, Politologie und Philosophie an den Universitäten Fribourg sowie Luzern und dissertierte in Philosophie über Emotionstheorien und qualitative Bewusstseinszustände.

Publikationen:

2020 Phänomenale Adäquatheit und Irreduzibilität des Bewusstseins. Eine Revision des Qualia-Begriffs, Paderborn: Brill/mentis Verlag, ISBN: 978-3957431943

2014 Modern oder traditionell? Neue Sakralbauten von Migranten in der Schweiz, Saarbrücken: Akademikerverlag, ISBN: 978-3-639-49490-7

2014 David Humes skeptischer Zweifel und das Induktionsproblem. Sind unsere Vorstellungen über Kausalität rational begründbar? München: GRIN
ISBN: 978-3-656-70914-5

2014 Indiens «Kasten», eine westliche Vereinfachung? Eine kritische Analyse des Kastenbegriffs, München: GRIN ISBN: 978-3-656-69530-1

2013 Deutungsmuster im «christlichen Zen». Eine religionswissenschaftliche Untersuchung, Saarbrücken: Akademikerverlag (Reihe Geisteswissenschaften),
ISBN: 978-3-639-49413-6